Kunsthandel Michael KRAUT - Bleiburg
  HOME Ausstellung Katalog Newsletter
   Werner Berg Museum   Kontakt  

KATALOG

MANYA KONOLYI (New York 1890 - ansässig in Paris)
"The End of Peace" - 1939

signiert, datiert
Öl auf Leinwand, 65 x 81 cm


zurück






Alle abgebildeten Werke sind verkäuflich. Preise auf Anfrage. Für die Echtheit der Gemälde wird garantiert.


Im Jahr des Kriegsausbruch entstand dieses Gemälde. Rot ist die Unterschrift und rot die Rakete, welche unheilvoll die Zerstörung ankündigt. Eine subjektive Interpretation einer erlebten und erlittenen menschlichen Spannung.

Die Künstlerin Manya Konolyi (eigentlich Mary Barnwell) kam 1890 in New York als Kind irischer Eltern zur Welt. Ihre ersten künstlerischen Versuche machte sie unter der Anleitung von Prof. Winold Reis, einem angesehenen Kunstmaler aus München, der sie in den Grundlagen der Ornamentik und im Zeichnen unterwies. Als nächstes trat sie in eine Klasse im Studio von Munro Hulet, der damals die Bühnenbilder für das Opera House in New York schuf. Hier erwarb sich die Künstlerin eine umfassende Kenntnis in der Bühnengestaltung, und sie hatte reichlich Gelegenheit, diese Kenntnisse mit großem Erfolg anzuwenden.

Im Jahre 1920 begab sich Manya Konolyi nach Paris und liess sich dort nieder. Hier schloss sie sich einer Studiengruppe an, die unter dem berühmten französischen Bildhauer Emile Antoine Bourdelle arbeitete. Führte mehrere bedeutende Bidhauer-Aufträge in verschiedenen Zentren Europas und der USA aus, welche ihr große Anerkennung verschafften. Durch die Freundschaft zum bekannten Turiner Künstler Felice Casorati, dessen Gemälde hoch geschätzt und in Sammlungen in ganz Italien verbreitet sind, wandte sie sich wieder der Malerei zu und fand ihren eigenen Weg.

Stellte 1924 und 1927 im Salon d' Automne in Paris aus.

Literatur:
Gottfried Honegger-Lavater "Many Konolyi", Zürich 1957


zurück    Anfrage/Kontakt